Spektakuläre Aufholjagd

Christopher Zanella griff von hinten an und rollte das Feld auf. Durch eine Berührung drehte sich der auf Position neun liegende Norbert Siedler. Somit gibt es die Plätze 14 und 15 für HB Racing.

Von P11 und P25 ging es für HB Racing am Samstag ins Geschehen. Sowohl Christopher Zanella als auch Norbert Siedler hatten einen guten Start und konnten einige Plätze gut machen. Nach dem Safety Car (kam nach 2:45 min auf die Strecke), lagen die beiden Fahrzeuge auf den Plätzen neun und 17.

In der elften Minute dann der Schreck: Die Startnummer sieben drehte sich nach der Berührung mit einem Audi und musste sich hinten wieder einordnen.

Bis zum Fahrerwechsel konnte weiter aufgeholt werden. Florian Spengler ging als dreizehnter auf die Strecke, dicht gefolgt von Marco Mapelli, der auf Position 15 ins Rennen ging. Für die beiden Lamborghini Huracán GT3 sollte es spannend bleiben. In der zweiten Hälfte des Rennens sorgten Berührungen und ein harter Kampf im mittleren Fahrerfeld für Spannung.

Schlussendlich fuhren Marco Mapelli und Florian Spengler auf den Plätzen 14 und 15 über die Ziellinie. Dieses Ergebnis kann sich nach dem schwierigen Qualifying und Siedler’s Dreher durchaus sehen lassen. Die Startnummer sechs verbesserte sich durch die Aufholjagd von Zanella um zehn Positionen.

„Das Auto war schnell und ich hatte ein gutes Gefühl. Ohne die Kollision wären wir mindestens mindestens unter die Top acht gekommen“, berichtete Siedler nach dem Rennen. Motiviert geht es daher ins morgige Qualifying.