HB Racing und Ferrari – eine gelungene Kombination

HB Racing erzielte beim Auftakt des ADAC GT Masters in Oschersleben ein prestigeträchtiges Podiumsergebnis. In einem spannenden Sonntagslauf erkämpften sich Luca Ludwig und Dominik Schwager den dritten Rang im 36 Wagen starken Feld. Die Mannschaft aus Österreich verzeichnete damit den ersten Podesterfolg eines Ferrari 488 GT3 in der „Liga der Supersportwagen“.

Die Neuausrichtung des Teams mit dem Wechsel von Lamborghini zu Ferrari und einer komplett neuen Fahrerbesatzung hat sich ausgezahlt. Bereits beim zweiten Saisonrennen in Oschersleben konnte HB Racing das Siegerpodest erklimmen. Den Grundstein für diesen Erfolg legte Neuzugang Luca Ludwig im Qualifying, als er den feuerroten Ferrari auf dem sechsten Startplatz positionierte. Beim Rennstart konnte der Champion des Jahres 2015 mit beherzten Manövern weitere Plätze gutmachen und sich auf Rang drei behaupten. Nach dem Wechsel gelang es seinem Teamkollegen Dominik Schwager, die gute Position sicher nach Hause zu fahren. Dabei gehörten die HB Racing-Piloten zu den wenigen, die auf dem engen Kurs in Oschersleben überholen konnten.

Der erste Lauf am Samstag verlief dagegen weniger erfolgreich. Schon das Qualifying gestaltete sich aufgrund des dichten Verkehrs zäh. Schwager kämpfte sich durch das Feld und qualifizierte den Ferrari 488 GT3 auf dem 18. Startplatz. Trotz dieser schwierigen Ausgangslage ließ sich das Duo im Rennen nicht unterkriegen. Auf Rang 16 beendeten sie den Samstagslauf des ADAC GT Masters 2018, legten allerdings konkurrenzfähige Rundenzeiten auf den Asphalt, die vielversprechend für den nachfolgenden Tag waren.

Dominik Schwager fasste das Wochenende wie folgt zusammen: „Ich bin super happy mit dem Ergebnis. Unser erstes Rennwochenende und dann gleich ein Podium. Mich freut es riesig für HB Racing! Das Team hat einen super Job gemacht und das Auto ist perfekt gelaufen. Luca hatte ein tolles Qualifying und einen sehr guten Start. In meinem Stint konnte ich die Pace kontrollieren und am Ende sogar etwas Zeit auf die Führenden gutmachen.“

„Es war ein toller Tag für das ganze Team“, freute sich Luca Ludwig nach der Siegerehrung am Sonntag. „Wir haben einfach super performt. Das Qualifying lief mit Platz sechs schon toll. Der Start war dann richtig gut. Ich habe eine Lücke gesehen und es hat genau gepasst. Dadurch konnte ich drei Plätze gewinnen. Danach hatte ich freie Fahrt und die Pace des Autos war sehr gut. Dominik hat einen tollen Job gemacht und das Podium nach Hause gefahren. Es fühlt sich fast wie ein Sieg an.“

Auch Andreas Fuchs, Team-Manager von HB Racing, zeigte sich mit dem Resultat vom Sonntag zufrieden: „Dieses Ergebnis bedeutet sehr viel für die Mannschaft. Die Zusammenarbeit in der letzten Zeit war genial. Wir haben sehr viel Testarbeit geleistet, die sich nun auszahlt. Die Rennen waren extrem spannend und wir konnten in beiden Läufen unser Potenzial unter Beweis stellen. Das war somit ein sehr schöner Auftakt in die Saison.“

HB Racing blickt nun optimistisch dem weiteren Saisonverlauf entgegen. Bereits vom 27. bis 29. April geht das ADAC GT Masters im tschechischen Most in die nächste Runde.