Christopher Zanella

Christopher Zanella gibt in dieser Saison sein Debüt im Lamborghini Huracán GT3 bei HB Racing. Davor konnte der Schweizer bereits erste Erfolge in der Formel 2 feiern. Der Zukunft im GT-Sport sieht er positiv entgegen, denn sein erklärtes Ziel ist es, sich einen Namen zu machen.

Das österreichische Team setzt in der heurigen ADAC GT Masters auf das junge Talent Christopher Zanella. Das Rennfieber packte ihn, nachdem er gleich seine ersten zwei Kart-Rennen gewann und sein Vater ihm ein eigenes Rennkart kaufte. Von da an gab es für den Fahrer mit der Startnummer sechs nur mehr eines: Gas geben! „Ich genieße einfach den Moment, in dem ich im Auto sitze und ans absolute Limit gehe, wenn ich mit dem Spiegel im Ausgang einer Kurve die Wand berühren kann und das am besten in jeder Runde. Das ist das ultimative Gefühl, das ich nicht missen möchte“, schildert er seine Leidenschaft.

Ob an die Formel 3 oder seinen Erfolg als Vizemeister der FIA-Formel 2-Meisterschaft im Jahr 2011, an diese Zeit erinnert sich Christopher gerne. „Fahrtechnisch ist die GT Masters Serie auf einem sehr hohen Niveau. Wir sind ein junges Team, das sicher noch die ein oder andere Erfahrung sammeln muss, um ganz vorne mithalten zu können“, erzählt er von der Herausforderung. „Mein Ziel ist es, mir als Fahrer Respekt zu verschaffen und regelmäßig Punkte zu sammeln.“